Erzeugerabfüllung versus Abfüller

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, warum manche Weine teurer sind und andere Weine, obwohl Sie augenscheinlich vom gleichen Weingut stammen. Wie kann das sein?

Ein Beispiel soll Ihnen zeigen, wo der große Unterschied liegt. Eine Brauerei hat die Möglichkeit durch den Zukauf von Gerste, Weizen und Hopfen unbegrenzt Bier zu brauen, wenn man davon ausgeht, dass die Kapazität der Brauanlage das zulässt.

Wie ist das eigentlich bei einem Weingut? Idealer Weise genießen Sie den Wein, den ein Winzer selbst angebaut und ausgebaut hat. Nach der Ernte vinifiziert der Winzer in seinem eigenen Weingut das Lesegut zu Wein, das nennt man Erzeugerabfüllung. In Deutschland gibt es in einigen Weinanbaugebieten traditionell sogenannte Winzergenossenschaften, diese können nach dem Weingesetz auch Erzeugerabfüllungen produzieren, solange sie als Erzeugergemeinschaften gelten!

Ein Weinabfüller hingegen füllt die Weine aus einem oder mehreren Weinbaugebieten auf seinem Weingut oder in seiner Kellerei ab. Als sogenannter Abfüller haftet er für den erzeugten Wein und muss dies mit einer eigenen Firmenadresse als Abfüller auf dem Etikett angeben.

In Frankreich nennt man das Mis en Bouteilles, das bedeutet  „Auf die Flasche gefüllt“. „Mis en Bouteilles au Château“ oder „Mis en Bouteilles au Domaine“ oder „Mis en Bouteilles à la Propriété“ dies entspricht der Erzeugerabfüllung bei Weinen.

In Italien erkennen Sie, Weine die direkt vom Weingut abgefüllt wurden an der Bezeichnung: Imbottigliato all’origine,  Imbottigliato dal viticoltore oder Imbottigliato dall’azienda agricola. In Spanien finden Sie auf den Flaschen: Embotellado en origen, oder Estate bottled.

Wir vertreiben ausschliesslich Weine, die auf den jeweiligen Weingütern abgefüllt wurden und nicht in Deutschland als sogenannte „Lose Ware“ per Container angeliefert wurden, um dann in den Lohnkellereien für den Deutschen Geschmack geschönt zu werden. Oft finden Sie diese Weine im Preiseingangsbereich in den Lebensmittelmärkten der Republik. Unter Umständen kann die Abfüllerangabe mit einer Kennziffer codiert sein.

Gerade der Lebensmittelhandel ist auf standardisierte und ständig verfügbare Weine angewiesen, hier ist Wein mit Jahrgangsschwankungen oder Weingüter die nur eine kleine verfügbare Menge verkaufen können kein wirklicher Partner, so hat sich die Weinfabrik  – – Kellerei Mertes zum Hauptlieferanten für dieses Preissegement etabliert.

Jetzt verstehen Sie auch, warum wir dieses Eingangsweinsegment nicht bedienen, denn dort finden wir nicht die Qualitäten, die wir für Sie suchen.

Wein so wie ich Ihn verstehe hat so etwas wie ein Herz und eine Seele und man schmeckt die Liebe die und die Sorgfalt, die ein Winzer in sein Reben über das ganze Jahr gibt, um Sie dann zu ernten. Wenn jemand über Monate den Wuchs der Reben verfolgt hat und bei Hagel und Regen gebangt hat, dass die Trauben gesund bleiben, dann will dieser Winzer auch im Keller den besten Wein machen. Wenn Sie das nächste mal auf einem Weingut sind schauen Sie dem Weinmacher mal in die Augen, wie Sie leuchten, wenn er von seinem Wein erzählt. Diese Seele finden Sie auch in seinem Wein.

Ihr Weinfreund

Michael Landrock