Die Weintrends 2015

Was erwartet Sie im Weinjahr 2015? Sieht man sich weltweit um, so kann man feststellen, dass es immer mehr Weine gibt, die gut bis sehr gut sind! Das zeigen auch die vielen positiven Bewertungen der „Weinpäpste“ rund um den Globus. Für mich als Weinliebhaber, ist es dann die Hauptaufgabe, die Weine herauszufinden, die etwas ganz Besonderes oder typisches für die Region oder die Rebsorte sind.

Besonders einmal von der Rebsorte, vom Cuvée aus dem die Reben assembliert wurden. Auch kann der Boden der den Reben nach ein Anlaufzeit von mind. 10 Jahren seine Mineralität gibt einen Wein hervorheben.

Sie lieben unsere Cru Kunden junge und frische Weissweine, die vorzugsweise aus Deutschland kommen. Aus diesem Grund möchte ich ihnen eine eigene Rebsorten Weinserie unter dem CRU Logo präsentieren. Diese Serie wird folgende Weissweine umfassen; einen Riesling, einen weissen Burgunder und einen Sauvignon Blanc. Weiter wird es einen süffigen Rosé und zwei Rotweine geben. Der Klassiker wird ein Spätburgunder sein. Das Cuvée ein schwerer Rotwein sein.

Die Weine werden preislich attraktiv platziert, so haben Sie die Gewissheit viel Wein für ihr Geld zu bekommen.

Die Wiederentdeckung der großen Fässer:

Ich finde es sehr schön, dass viele Winzer ihre „alten“ Holzfässer wieder neu entdecken und so eine weitere Komponente in den Weingeschmack zurückbringen. Für diejenigen von ihnen, die nur die alte Ausbauart kannten, kann ich Entwarnung geben, die Weine haben eine ganz andere Geschmacksvielfalt, wie die Weine aus den 80er des letzten Jahrtausends. Ob da mal mit Chips nachgeholfen wurde, sei dahingestellt aber erlaubt, da lassen sich die Winzer nicht so gerne in die Karten schauen.

Ein weiterer Trend sind die sogenannten terroir betonte Weine, die man am Geschmack erkennen kann. Hier haben die Weingüter die Aufgabe einen typischen Geschmack aus dem Boden zu extrahieren. Dies können in Deutschland sogenannte Grosse Gewächse aber auch weltweit besondere Einzellagen sein. Diese Lagen geben dem Wein einen eigenständigen Charakter. Stellen Sie sich nur die Prägung der Weine der Mosel ohne den Schiefer vor.

In unserem Wein Online Shop Cru.de werden wir eine eigene Rubrik mit Trend schaffen. Hier können Sie unsere aktuellen Empfehlungen auf einen Blick sehen und bestellen. In der Vergangenheit hatten wir unseren Cru Weinclub, dafür können Sie sich eintragen und erhalten monatlich ein Weinpaket. Lust dann melde Sie dich doch einfach bei uns an.

Grosse Weine aus Italien, erhalten zur Zeit Konkurrenz aus dem eigenen Land, da es „Jungunternehmer“ gibt, die wie die weltbekannten Modeunternehmer Ferragamos, die sich mit Il Borro einen 700 ha grossen Lebenstraum erfüllt haben. Sie gehen sehr professionell an das Thema Wein heran und haben das Zeug, den etablierten Weinherstellern zu zeigen, wie man Qualität zu fairen Preisen bewerkstelligen kann. Das ist spannend und ich werde weiter berichten.

Frankreich darf in einem Weinjahr 2015 sicher nicht fehlen, hier hat man in Bordeaux mit einem Nachfragerückgang zu kämpfen, was es uns Händlern wieder möglich machen dürfte franz. Bordeaux Chateauxs zu fairen Preis anbieten. Im übrigen versucht Bordeaux gezielt mit Weissweinen auf den Markt zu promoten, was mit wenigen Ausnahmen nicht gelingen wird, da wir in Deutschland einfach die „besseren“ Weissweine für Deutsche Weingenießer keltern. Ins Auge fallen mir aktuell die dem Mittelmeer zugewandten Weinbauregionen, die tiefe und stoffige Rotweine herstellen, die fair im Preis, aber auch brilliant auf der Zunge angekommen.

Spanien zeigt sich mit dem Anbaugebiet Duero und der Region rund um Valencia wie man beeindruckende Rotweine an und ausbaut, die im Schnitt 20 – 30 % unter den Preisen von Frankreich und Italien angesiedelt sind.


In eigener Sache  ist es 2015 unser Ziel, den Erwerb eines Weingutes mit einem Investorenkonsortium umzusetzen. Wenn Sie davon hören, dass ein Weingut zum Verkauf steht, dann freuen wir uns von ihnen zu hören. Kommt es zu einem Abschluss, so werden Sie sicher ein besonders wertvolles Weingeschenk erhalten.

Ich wünsche Ihnen ein interessantes Weinjahr 2015!

Ihr Michael Landrock