Sehr geehrter Cru.de Kunden,

der Winter ist immer die Jahreszeit, wo gute Weine leiden können, dann wenn es zu kalt ist. Aus diesem Grund beobachten wir zu Ihrer Sicherheit die Temperaturen und stellen ggf. die Auslieferung ein, wenn wir nicht garantieren können, dass die Weine während der mindestens 24-stündigen Auslieferungsphase bei über 0 Grad gehalten werden.

Was passiert bei frostigen Temperaturen von unter – 6 Grad? Der Wein kann auf der Transportstrecke gefrieren und somit u.a. Weinstein bildet. Weinstein ist zwar weder ein Fehler des Weines noch ein negatives Qualitätsmerkmal. Sicher möchten Sie nicht vor Ihren Freunden in Erklärungsnot geraden, was denn da für Kristalle im Glas sind bei einem sonst so guten Wein sind. (Anmerkung: Weinstein ist ein Hinweis darauf, dass beim Weinausbau nicht oder nur unzureichend chemisch oder durch tiefe Minusgrade stabilisiert wurde.)

Ein anderer Aspekt stellt die Gefahr dar, dass Sie eine „angefrorene“ Weinlieferung bekommen könnten, die dann, wenn Sie eine Flasche aus dem Karton herausnehmen, durch die hohe Temperaturdifferenz platzen könnte und Sie unter Umständen verletzt. Das wollen wir sicher nicht!

Das heißt für Sie, dass wir Ihnen immer Weine zusenden, die optimal gelagert und auch auf dem Versandweg weingerecht behandelt wurden.

Ihr Cru.de Weine für Freunde Team

Ein Gedanke zu „Weinauslieferung in der kalten Jahreszeit

Kommentare sind geschlossen.